Arbeitskreis IntaktPrävention von sexualisierter Gewalt

Stop heißt Stop

Die Stop-Regel besagt, dass man sich ohne Angaben von Gründen aus einer Situation herausziehen kann, wenn diese einem zu weit geht. Wenn sich etwas unangenehm anfühlt, hat jede*r das Recht „STOP“ zu sagen. 

Egal was los ist:
Du hast etwas beobachtet, was Dir komisch vorkommt?
Dir hat sich jemand anvertraut?
Dir selbst ist etwas passiert?
Du hast den Verdacht, dass es einem Kind / Jugendlichen nicht gut geht? 

Du kannst Dich jederzeit an eine der Vertrauensperson im Landesverband  wenden! Wir haben ein offenes Ohr für Dich und werden auf keinen Fall hinter Deinem Rücken etwas tun, das nicht in Deinem Sinne ist oder bei dem Du Dich unwohl fühlst

Selbstverständnis

Der Arbeitskreis intakt, 2001 innerhalb des BdP gegründet und durch diesen gefördert, will alle Pfadfinder*innen, besonders Kinder und Jugendliche im Rahmen ihrer Pfadfinder- Aktivität vor physischer, psychischer oder speziell sexualisierter Gewalt schützen. Betroffenen soll Rat und Unterstützung geboten werden. Unsere Aufgabe ist es, das Thema Prävention sexualisierter Gewalt sachlich zu bearbeiten und im Landesverband präsent zu halten, Kurseinheiten auszuarbeiten und durchzuführen, sowie alle Mitglieder des Landesverbandes als Ansprechpartner*innen und Vertrauenspersonen zu unterstützen, und ein Netzwerk von Beratungs- und Hilfsangeboten für alle Betroffenen anzubieten.

Als Pfadfinder*innen wollen wir den Kindern und Jugendlichen in unserem Bund helfen, sich zu selbstbewussten und freien Menschen zu entwickeln.
Die geistige, emotionale und körperliche Unversehrtheit ist für uns ein hohes Gut, welches wir mit allen Mitgliedern teilen möchten. Dazu gehört auch das Recht auf Selbstbestimmung, welches bei den Pfadfinder*innen eine sehr große Rolle spielt. 

Unsere Präventionsarbeit in Zahlen

Wir haben 2500 Mitglieder in Bayern und 10 Kontaktpersonen. So kann eine Kontaktperson für 250 Mitglieder zuständig sein. Jedes Jahr nehmen 150 Personen an Schulungen vom intakt- Team Bayern teil. Von unseren rund 350 Gruppenleitungen in den Stämmen haben demnach ca. 80 % eine intakt-Schulung genossen. 

Ansprechpartner:innen

Franziska Bleichert

Intakt

Stamm Jean-Monnet

Carina Conrad

Intakt

Stamm Robin Hood

Janna Jaud

Intakt

Landesunmittelbar

Theresa (Resi) Basel

Intakt

Horst Seeadler Bamberg

Lukas Bauer

Intakt

Stamm Goten

Heike Nowak-Schwerdtfeger

Intakt

Stamm Waräger

Weitere Informationen

Arbeitskreis intakt gibt es nicht nur in unserem Landesverband.
Auf der Seite Prävention im BdP (auf der Bundeshomepage) gibt es zusätzliche Informationen: Kontaktpersonen aus allen Landesverbänden
Infos zum Bundesarbeitskreis intakt
intakt-Materialien:
Ausführliche intakt-Broschüre
Verhaltenskodex
Leitfaden „Was tun, wenn?“ 

Pfadfinderunabhängige Fachstellen: 

Für alle:
www.hilfeportal-missbrauch.de

www.wildwasser.de
Hilfetelefon: 0800- 2255530 (kostenlos) Kinder/Jugendnotruf: 0800-567567 (kostenlos) 

Für Mädchen: www.imma.de

Für Jungen: www.kibs.de